Teneriffa bietet mit Wassertemperaturen von 17 – 24° C das ganze Jahr über das perfekte Urlaubsziel für Tauchbegeisterte oder Leute, die das Tauchen erlernen wollen.

Zwei verschiedene Welten – die atlantische und die tropische – lassen Taucher Variationen von Unterwasserlandschaften erleben.

Insgesamt gibt es ca. 30 Tauchbasen, die Tagesausflüge und verschiedene Kurse anbieten.

Auch Schnorchler können an verschiedenen Spots, wie z.B. Punta de Teno, bei einer Sicht von bis zu 30 Metern die tolle Unterwasserwelt Teneriffas begutachten.

Vorwiegend taucht man, der günstigen Verhältnisse wegen, an der Süd- oder Westküste. Häufig vertretene Fischarten sind Barrakudas, Zackenbarsche und Thunfische. Im Süden, kann man auch wenn man Glück hat, auf die einheimischen

Pilotwale und Delfine treffen.  Papageienfische, Neonriffbarsche und Trompetenfische findet man überall in der Unterwasserwelt. Unzählige Riffe, Höhlen und Spalten können sicher begutachtet werden.

Eine tolle Attraktion findet man in El Sauzal, wo man an einem alten Flugzeugwrack entlang tauchen kann. Ein weiterer toller Tagesausflug ist das Heavens Gate. Nahe gelegene Tauchbasen gibt es in Puerto de la Cruz und Umgebung.

Außerdem steuern die Tauchschulen Spots rund um die Insel an, um neue Tauchziele zu erkunden. Tauchkurse– und ausflüge könnt Ihr bei uns auf der Finca und vorab von Deutschland aus buchen.